07. Dez 2018

In Partnerschaft für die Flora und Fauna

Das Luxus-Hideaway The Brando entstand seinerzeit aus dem Traum der Schauspiel-Ikone Marlon Brandos heraus, ein nachhaltiges und idyllisches Refugium in Französisch-Polynesien zu erschaffen, das jedoch nicht nur für luxusverwöhnte Urlauber da ist, sondern auch die Natur und Kultur bewahrt und die Biodiversität weiter erforscht. Aus diesem Grund entstand zusammen mit dem Fünf-Sterne-Resort auch die gemeinnützige Organisation „Tetiaroa Society“, die eine Forschungsstation mit gleichzeitig bis zu 20 Wissenschaftler betreibt.

Bereits während der Errichtung des Resorts existierte der Plan, ein Forschungszentrum auf der Insel zu bauen. Dieses wurde nach der Fertigstellung dann der Tetiaroa Society gespendet. Die Anlage stellt die Ökostation des Atolls dar und dient als Zentrum für wissenschaftliche Arbeit und Naturschutz auf Tetiaroa. Außerdem hat die Ökostation einen direkten Zugang zum Riff, zu archäologischen Stätten, Brackwasserseen und auch zu Tiefseewasser.

Um den Gästen von The Brando die malerische und leider auch fragile Natur der Insel näherzubringen, veranstaltet die Tetiaroa Society zahlreiche von Wissenschaftlern begleitete Touren: Eine davon stellt etwa die Forschungen der gemeinnützigen Organisation am Tetiaroa-Atoll vor und heißt dabei Wissenschaftler aus aller Welt willkommen. Sie erforschen das Atoll mit dem Ziel, das Wissen und die Beziehung der Menschen mit der Umwelt zu verbessern.

Auf der ornithologischen Tour haben Gäste die Möglichkeit, Daten über Sprengvögel, Seeschwalben, Noddiseeschwalben oder Reiher zu sammeln. Auf Tetiaroa wurden bis jetzt 15 Vogelarten entdeckt, darunter zehn brütende Seevogelarten, vier terrestrische Zugvogelarten und eine einheimische Landvogelart. Teil des außergewöhnlichen Reichtums des Tetiaroa-Atolls ist die Vielfalt und Dichte seiner Seevogel-Population. Der gut geschützte und bewahrte Lebensraum bietet hervorragende Voraussetzungen für die Brut, während die Fülle der Lagune und die Nähe zum offenen Ozean die Seevögel mit weiten Gebieten zur Futtersuche versorgt. Trotz der kleinen Anzahl an Arten sind die Vogelkolonien sehr wichtig auf Tetiaroa, das Atoll ist ein echter Zufluchtsort. Die Tour ist montags, mittwochs, freitags und samstags mit bis zu sechs Teilnehmern möglich.

Im Rahmen der „Reef Quest Tour” können Gäste die verschiedenen Korallen- und Fischarten und deren Rollen im Ökosystem des Riffs kennenlernen. Die Korallenriffe – die “Regenwälder der Meere“ – zeigen sowohl die Schönheit, Vielfalt und Komplexität des Ozeans, als auch dessen Sensibilität auf Veränderungen in der Umwelt. Denn Korallenriffe sind mit der steigender Versauerung und dem sinkendem Korallenwachstum in akuter Gefahr, komplett zu verschwinden. In dem unberührten Atoll können Wissenschaftler frei von den Effekten lokaler Verschmutzung und kommerzieller Aktivitäten forschen. Dienstags, donnerstags und samstags kann das Riff mit bis zu vier Teilnehmern erkundet werden, jedoch ist die Tour nur für Teilnehmer ab 14 Jahren geeignet, die gut schwimmen und schnorcheln können.

Das Tetiaroa-Atoll besteht aus zwölf kleinen Inseln, deren Ökosysteme die Gäste während einer gemütlichen Halbtages-Tour im überdachten Boot entdecken können. The Brando Estate und Pacific Beachcomber haben zusammen als Teil ihres Engagements zur Erhaltung und zum Schutz Tetiaroas entschieden, keine kommerziellen Gebäude auf den anderen Inseln von Tetiaroa zu errichten. Ausnahme ist die Insel Onetahi, auf der sich das The Brando Resort befindet und die Nachbarinsel Honuea. Die restlichen zehn Inseln werden als Naturreservat instandgehalten – da etwa Tetiaroa eine der letzten wichtigen Niststätten der grünen Meeresschildkröte ist. Auf der Boot-Tour können Gäste völlig unberührte Wälder, eine Anzahl an bunten Vögeln und alle möglichen Meeresbewohner von gefleckten Adlerrochen über Zitronenhaie bis hin zu Milchfischen und Palmendieben entdecken. Die Tour ist jeden Tag für bis zu acht Teilnehmer möglich.

www.thebrando.com

www.tetiaroasociety.org