06. Mai 2018

Einmal leben wie ein Pirat in Tampa Bay

Jedes Jahr im Frühling findet das „Gasparilla Pirate Festival“ in Tampa Bay, Florida statt. Es ist die ehemalige Heimat des legendären Seeräubers José Gaspar alias Gasparilla. Fünfmal pro Woche hat man die Chance mit der Lufthansa-Direktfluglinie von Frankfurt am Main nach Tampa zu reisen.

Das angesehene Tampa Bay History Center zeigt eine Dauerausstellung über die Piraterie in Florida, in der Schifffans die originalgetreue Nachbildung eines Freibeuterschiffs erkunden können. Noch heute segelt der berüchtigte Pirat José Gaspar jeden Januar in einem großen Festakt in die Bucht Tampas ein und eröffnet somit das „Gasparilla Pirate Festival“, das an mehreren Tagen im Januar und März stattfindet. Dann gibt es zahlreiche Paraden, Sport-Events und musikalische Festivals im architektonisch im Piratenstil gehaltenen Raymond James Stadium zu bewundern.

In den örtlichen Lokalen im historischen Stadtteil Ybor City gibt es den ersten Craft-Whiskey Floridas, den José Gaspar bestimmt gerne getrunken hätte, wäre er noch am Leben. Wer sich selbst auf hohe See begeben möchte, kann sich bei „Urban Kai“ das passende Zubehör für das angesagte Stand Up Paddling mieten. Wem das zu sportlich ist, der kann zu Wasserbikes und Elektrobooten greifen. Täglich fährt auch das Piratenwassertaxi den Hilsborough River von Downtown aus entlang. Da jagt ein Highlight das Andere, wenn José Gaspar zu Gast in Tampa Bay ist.

bfs-presse.de