30. Mai 2017

Rezept der Woche – Nasi Lemak aus Malaysia

Das Nationalgericht des Vielvölkerstaates Malaysia heißt Nasi Lemak. Man bekommt es in den vielen mobilen Garküchen an jeder Straßenecke des Landes aber auch in guten Restaurants. Das Basisgericht besteht nur aus Reis, der in Kokosmilch gegart und in Bananenblätter eingewickelt verkauft wird. Als Beilagen werden Gurken, hart gekochte Eier, geröstete Erdnüsse oder getrocknete Sardellen serviert. Unbedingt dazu gehört auch die würzig scharfe Chilisoße Sambal. Die Malaysier essen Nasi Lemak bevorzugt als Frühstück aber auch zwischendurch. Zu einem richtigen Hauptgericht wird es, wenn es zusammen mit Ayam Rendang, also gebratenem Hühnerfleisch oder anderen Fleischsorten auf den Tisch kommt.

Nasi Lemak mit scharfer Soße

 

Zutaten für 4 Portionen

 

Für den Reis

400 g Langkornreis

400 ml Kokosmilch

400 ml Wasser

Salz

2 Pandan- oder Lorbeerblätter

 

Für die Garnitur

4 Eier (hart gekocht)

1 Gurke

250 ml Öl zum Frittieren

150 g Erdnüsse

ca. 100 g weiße Sardellenfilets, gewaschen

 

Für die Soße

2 EL Pflanzenöl

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

3 Schalotten

2 TL Chilipaste

ca. 100 g weiße Sardellenfilets, gewaschen

Salz

3 EL Zucker

60 ml Tamarindensaft

 

Zubereitung:

Kokosmilch, Wasser, Salz, Lorbeerblätter und Reis in einen Topf geben, abdecken und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und 20-30 Minuten simmern lassen.

In der Zwischenzeit Öl in einer großen Pfanne oder einem Wok auf mittlere Temperatur erhitzen, Erdnüsse zugeben und kurz frittieren, bis sie leicht gebräunt sind. Erdnüsse herausnehmen und auf Küchenpapier entfetten. Dann die 100 g Sardellen hineingeben und ebenfalls kurz frittieren, herausnehmen und auch mit Küchenpapier entfetten.

2 EL Öl in der Pfanne erhitzen und fein geschnittene Zwiebel, in feine Scheiben geschnittenen Knoblauch und fein geschnittene Schalotten darin 1-2 Minuten glasig anschwitzen. Chilipaste zugeben und alles ca. 10 Minuten braten, dabei gelegentlich umrühren. Wenn die Chilipaste zu trocken ist, etwas Wasser dazugeben. Die restlichen Sardellen beimengen und 5 Minuten garen. Dann mit Salz, Zucker und Tamarindensaft würzen und 5 Minuten kochen lassen, bis die Soße eindickt.

Die hart gekochten Eier schälen und halbieren. Gurke in Scheiben schneiden.

Die Zwiebel-Knoblauchsoße an dem warmen Reis servieren und mit Erdnüssen, frittierten Sardellen, Gurkenscheiben und hart gekochten Eiern servieren.

 

Variante: Wer Fleisch dazu möchte, kann statt der Sardellen beispielsweise Hühnchen (250g in mundgerechte Stücke geschnitten) mit Zwiebel, Knoblauch und Schalotten anbraten.

 

de.allrecipes.com

www.cuisimonde.com

www.goccus.com

www.malaysia-reisetipps.de