27. Jun 2017

Rezept der Woche – Fårikål – norwegische Hausmannskost

Neben frischem Fisch ist eines der beliebtesten Lebensmittel in Norwegen das Lammfleisch. Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlich zubereiteter Gerichte wie etwa Pinnekjøtt, das sind gesalzene und getrocknete, manchmal geräucherte Lammrippen. Diese wurden traditionell über Birkenzweigen gedämpft – daher der Name („Pinnekjøtt“ heißt „Stäbchenfleisch“). Dieses Gericht wird vor allem zu Weihnachten zubereitet und gegessen. Es gibt aber auch Pökelfleisch, die getrocknete und gesalzene Lammkeule Fenalår und vor allem Fårikål, das mit Kohl und ganzen Pfefferkörnern gedämpfte Lammfleisch, eine Art Eintopf. In den 1970er Jahren wurde Fårikål von den Hörern der Radiosendung Nitimen zum norwegischen Nationalgericht Nr. 1 gewählt. Der Pro-Kopf-Verbrauch der Norweger an Lammfleisch liegt bei etwa 6 kg im Jahr – ein Gutteil davon wird wohl als Fårikål verzehrt.

Fårikål – Schaf im Kohl

Zutaten für 3 – 4 Portionen

500 g    Lammfleisch

½         Weißkohl

1 EL     Mehl

1 TL     Salz

1 TL     Pfeffer (ganz)

200-300 ml Wasser

 

Zubereitung:

Das Fleisch in Stücke schneiden und den Kohl vierteln. In einem großen Topf abwechselnd eine Lage Fleisch und eine Lage Kohl schichten, auf die einzelnen Lagen Mehl, Salz und Pfefferkörner streuen. Wasser hinzugeben, sodass Fleisch und Kohl vollkommen bedeckt sind. Dann aufkochen lassen. Nun bei geringer Hitze 1 – 1½ Stunden köcheln lassen und prüfen, ob das Fleisch weich ist. Eventuell noch länger köcheln lassen und wenn notwendig mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Das Gericht mit Kartoffeln oder Brot servieren.

TIPP: Wie bei allen Eintöpfen schmeckt auch Fårikål am besten, wenn es am nächsten Tag nochmals aufgewärmt wird.

www.norwegenstube.de, www.visitnorway.de