14. Jan 2016

Der Blick auf den Standort

Beim Kauf von Immobilien ist die Frage nach dem Standort oft ein Hauptkriterium. Je nach Art der Investition sind Informationen über das Umfeld unabdingbar und tragen dazu bei glücklich zu wohnen, zufriedene Mitarbeiter zu haben und letztlich auch Geld zu sparen. Professionelle Unterstützung bietet raumstudien OG Perwein&Steidl an. Die beiden Raumplanerinnen gehen mit wissenschaftlichem Know-how an das Thema Standortanalyse heran.

Die raumstudien OG – Perwein&Steidl ist in den Bereichen raumbezogene Auftragsrecherchen, Standortanalysen, Wohnumfeldinformationen, aber auch Markt- und Meinungsforschung tätig. Die beiden Gründerinnen Petra Perwein, MA und Verena Steidl, MA setzen ihr raumplanerisches Fachwissen gezielt ein, um diverse raumbezogene und sozialwissenschaftliche Projekte zu betreuen. Besonders für die Immobilienbranche bieten die Raumplanerinnen maßgeschneiderte Lösungen: „Das Umfeld genau zu kennen ist enorm wichtig, da es die Immobilie wesentlich beeinflusst und kaum veränderbar ist“, betont Petra Perwein. Wer lebt bzw. wie lebt es sich in einem bestimmten Viertel, einer Gemeinde? Wie sieht es mit der Infrastruktur aus? Was lassen die Flächenwidmung und Bauordnung zu? „Das große Interesse an unseren Studien, insbesondere auch vonseiten der Immobilienbranche, hat uns bestätigt, dass das Know-how von Raumplanerinnen heute gefragter ist denn je. Wir besitzen durch unsere Ausbildung und (Berufs-)Erfahrung die Kompetenz, verschiedenste raumbezogene Daten zu analysieren, zu interpretieren und leicht verständlich darzustellen“, erläutert Verena Steidl ihre Tätigkeit. Und Perwein ergänzt: „KundInnen wollen nicht ˏdie Katze im Sackˊ kaufen oder viel Zeit und Geld in ein Projekt mit potenziell schlechten Entwicklungsperspektiven investieren. Eine Standortanalyse dient einem Projekt als Instrument, welches eingesetzt wird, um Risiken zu identifizieren und gegebenenfalls (durch z.B. eine alternative Standortwahl) im Vorfeld zu mindern.“

03_1_Parkgaragen 03_2_Projektkarte 03_3_Übersichtskarte

Kartenmaterial veranschaulicht die Analysen von raumstudien OG Perwein&Steidl.

Ob Standortanalysen, die fachliche Mitarbeit bei Projekten im Bereich der Stadt- und Regionalplanung oder Evaluierungen abgeschlossener Projekte – das Tätigkeitsfeld der raumstudien OG ist sehr vielfältig. Zum Zweck eines klaren Bildes des Leistungsspektrums haben die beiden Unternehmerinnen drei Produktpakete entwickelt: die Umfeld-Info, das ist eine räumliche Datensammlung zu Standorten inklusive Tabellen, Karten und Grafiken, die weitergehende Standortanalyse mit Erläuterungen, Interpretationen und Schlussfolgerungen und schließlich die Auftragsforschung bzw. –recherche. Bei letzterem Paket wird auf GIS-basierte Analysen zurückgegriffen, werden wissenschaftliche Kurzstudien, fragebogengestützte Umfragen, Interviews sowie soziologische Methoden wie teilnehmende Beobachtung eingesetzt. Grundsätzlich ist das Angebotsspektrum von Perwein und Steidl aber sehr flexibel und je nach KundInnenwunsch können Themenblöcke intensiver bearbeitet oder nur in Kurzform abgehandelt werden. Perwein: „Sehr spannend wird es auch, wenn eine gewöhnliche Standortanalyse nicht ausreicht und wir erweiterte Methoden anwenden und deren Ergebnisse einfließen lassen. Bei einem Auftrag haben wir beispielsweise eine Standortanalyse erstellt, in der wir das Potenzial der Tabakfabrik Linz als Unternehmensstandort für unseren Auftraggeber stadtgeografisch aufgearbeitet haben. Dazu haben wir Interviews mit ExpertInnen und AkteurInnen, Dokumentenanalysen und Literaturrecherchen durchgeführt und mithilfe dieser Methoden die Fragestellungen beantwortet.“

Bei aller Wissenschaftlichkeit geht es auch darum, die erhobenen Daten auf verständliche Weise darzustellen. Verena Steidl: „Jede Branche, jede Sparte hat ihre eigene Sprache. Natürlich ist es hilfreich, eine konsumentenfreundliche Ausdrucksweise zu verwenden. Das sehen wir auch als Teil unseres Service: Dass wir unsere Ergebnisse in einer Sprache verfassen, die jeder/jede versteht, auch wenn er/sie sich nicht so lange mit der Thematik befasst hat. Für eine noch bessere Verständlichkeit bauen wir in unsere Studien auch immer reichlich Tabellen, Grafiken und Karten ein.“ Petra Perwein und Verena Steidl glauben, dass in Zukunft vor allem Fragen nach dem Wohnumfeld immer wichtiger werden. Denn trotz einer höheren Mobilität, wollen die Menschen auf „Nummer sicher“ gehen und greifen dabei auf professionelle Unterstützung zurück.

www.raumstudien.at