04. Feb 2016

Top-Tauchspots auf den Malediven

Vergangenen November feierte das COOEE OBLU by Atmosphere auf der maledivischen Insel Helengeli seinen Relaunch. Neben der Toprenovierung an Land punktet dieses Resort nach wie vor mit einer Vielzahl von außergewöhnlichen Tauchspots. Direkt an der Insel selbst oder in nicht allzu weiter Entfernung bieten sich Tauchmöglichkeiten sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und Profis. Ein Hausriff mit acht Einstiegsstellen, Channels auf beiden Seiten der Insel und rund zwanzig Top-Tauchspots in nächster Nähe machen diesen Standort zu einem Geheimtipp für Freunde der Unterwasserwelt.

„Einer der größten Vorteile von Helengeli Island ist die Lage zwischen den zwei Channels, die den größten Wassereinlass des Nord-Malé-Atolls bilden. Dadurch beheimatet Helengelis Hausriff zahlreiche pelagische Großfische, wie Barrakudas oder Thunfisch. Besonders stolz sind wir auf unsere Silberspitzenhaie, die Helengeli als eine der wenigen Inseln im Malé-Atoll ihre Heimat nennen“, sagt Dinesh Bhaskar, Director of Sales & Management bei Atmosphere Hotels & Resorts.

Tauchspot Fairy Tail

Eine 45-minütige Fahrt mit dem traditionellen Dhoni bringt Besucher zu einem der beliebtesten Spots in der Region: Fairy Tail liefert einen Augenschmaus nach dem anderen mit blauen, orangenen und gelben Weichkorallen, die zwischen zehn und 30 Metern diverse Überhänge schmücken. In den zwei riesigen Höhlen warten maritime Nacktschnecken oder Plattwürmer darauf, entdeckt zu werden. Zwischen Mai und November können hier zudem große Gruppen Manta-Rochen bestaunt werden, die sich aufgrund der hohen Planktonkonzentration an einer ganz bestimmten Stelle am inneren Riff treffen, um zu fressen und sich von Putzerfischen gründlich säubern zu lassen. Während die grazilen Riesen entspannt schweben, können sich TaucherInnen auf dem sandigen Boden niederlassen und das Schauspiel aus nächster Nähe beobachten.

Große und kleine Thilas

Die Thilas sind Unterwasserinseln verschiedener Größe rund um Helengeli Island. Die Helengeli zugewandte Seite von Bodu Thila ist in nur fünf Minuten erreichbar und beherbergt alles, was ein eindrucksvoller Tauchgang bieten sollte: Graue Riff-Haie, Weißspitzenhaie, Adlerrochen, Fächerkorallen, große Überhänge und kleine Schnapper-Schulen. Kuda Thila und Maha Thila können dank ihres geringen Umfangs komplett umtaucht werden und sind in zehn bzw. 20 Minuten mit dem Dhoni erreichbar. Steinkorallen, schwarze Korallen, kleine Tischkorallen und Anemonen sowie Skorpion-, Stein-, Glass-, Trigger- und diverse andere Fische sind hier zu Hause.

Kagi Kuda Kandu

Besonders geeignet für die Sichtung großer Fischarten und fürs Strömungstauchen sind Tauchspots in und an den Channels. Hier sticht vor allem Kagi Kuda Kandu hervor: Von einem gemischten Stein- und Weichkorallengarten geschmückt, beherbergt dieser 30 Minuten von Helengeli entfernte Spot Stachel- und Adlerrochen sowie Graue und Weißspitzenhaie. Letztere können ebenfalls auf den sandigen Flächen auf circa 18 Meter Tiefe bei ihrem Erholungsschlaf beobachtet werden. Am Hani Kandu Corner, der in etwa 20 Minuten erreichbar ist, treiben sich zusätzlich gerne Napoleonfische, Thunfische und Schildkröten herum. Korallenliebhaber können dort gelbe Weichkorallen, Fächer- und wunderschöne Kelchkorallen sehen.

Egal ob der letzte Tauchgang erschöpfend oder elektrisierend war, in jedem Fall kann die Zeit danach optimal gestaltet werden, denn das COOEE OBLU by Atmosphere ist nicht nur die ultimative Tauchbasis, sondern auch der ideale Rückkehrpunkt. Die insgesamt 116 Villen in vier verschiedenen Kategorien bieten viel Privatsphäre, um sich vollends entspannen zu können. Obwohl das Resort als Vier-Sterne-Superior eingestuft ist, können Gäste des COOEE OBLU die Vorzüge der Fünf-Sterne-Marke Atmosphere Hotels & Resorts genießen. Das bedeutet unter anderem Weltcuisine von höchster Qualität zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis sowie hervorragenden Service. Bei aller Exklusivität geht es im COOEE OBLU aber nie steif zu, immerhin lauten die zentralen Werte „Vibrant, Trendy & Cool“ und die werden auch gelebt.

www.oblu-helengeli.com