09. Mrz 2016

TOP 10 Naturphänomene

Das Wort Naturphänomen beschreibt einen an sich natürlichen Vorgang oder Zustand, der durch seine Schönheit, Seltenheit oder auch Lebensfeindlichkeit im Bereich des Außergewöhnlichen anzutreffen ist. Meist in Form von Wasser, Feuer oder mit ungewöhnlichen Farben sind diese Phänomene dazu angetan, die Menschen zu begeistern. Rote Flüsse, wundersame Himmelserscheinungen oder ein See aus Asphalt fanden Eingang in unsere TOP-10-Liste der Naturphänomene. Viel Vergnügen beim Staunen.

 

01_Grand_prismatic_no_noise_reduction

Grand Prismatic Spring heißt die größte Thermalquelle der USA und befindet sich im Yellowstone-Nationalpark. Aus der Quelle strömen pro Minute etwa 2000 Liter 71° heißes Wasser. Die besonderen Farben stammen von einzelligen Mikroorganismen im Biofilm an den Randbereichen der Quelle. Foto von Brocken Inaglory, CC BY-SA 3.0,

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6261911

 

02_Hawaii_Volcanoes_NP_Magma

Kennen Sie den Unterschied zwischen Magma und Lava? Ganz einfach – sobald das Magma an die Erdoberfläche tritt, wird es Lava genannt. Besonders gut können diese eruptiven Prozesse auf Hawaii beobachtet werden. Foto von Hawaii Volcanoes National Park Service.

www.nps.gov

03_CANO_CRISTALES_EN_EL_SECTOR_EL_TAPETE

 

Der Caño Cristales oder „Fünf-Farben-Fluss“ bzw. „Flüssiger Regenbogen“ ist ein Fluss in Kolumbien, der im Nationalpark Serranía de la Macarena entspringt und in den Guayabero mündet. Die spezielle Farbenvielfalt zeigt er von Juli bis November. Die Farben stammen vom Pflanzenbewuchs auf dem Flussgrund und variieren zwischen Gelb, Grün, Blau, Schwarz und Rot. Der Fluss ist arm an Nähr- und Schwebstoffen und erscheint daher sehr sauber. Außerdem ist er fischfrei. Foto: Mario Carvajal, CC BY 3.0,

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27472825

 

04_AsperatusWolken

Asperatus ist eine relativ seltene Wolkenformation. Der Name ist bisher nur inoffiziell. Es handelt sich um aufgewühlte Wolken, die am ehesten mit der Unterart Undulatus verwandt sind. Sie erscheinen sturmartig, lösen sich aber meist ohne Bildung eines Sturms wieder auf. Häufige Beobachtungen derartiger Wolken werden in den Staaten der Great Plains (USA) gemacht. Dieses Foto allerdings zeigt Asperatus-Wolken über Tallinn (Estland). Foto: Ave Maria Mõistlik, CC BY-SA 3.0

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6581290

 

05_Asphaltsee_Trinidad

Der Begriff Asphaltsee ist ein wenig irreführend, da derartige Phänomene an der Oberfläche kaum flüssig sind. Bohrt man jedoch mit einem Stock, zeigt sich der flüssige Charakter recht schnell. Wie etwa hier am La Brea Pitch Lake  auf der Karibikinsel Trinidad. Es ist das weltweit größte Vorkommen dieser Art. Für die Stadt La Brea (spanisch für „Pech“) ist dieser See eine bedeutende Touristenattraktion.

 

06_GeysirEruptionNear

Sie faszinieren immer wieder aufs Neue – Geysire. Diese heißen Quellen, die ihr Wasser in regelmäßigen oder unregelmäßigen Abständen als Fontäne ausstoßen. Übrigens – namensgebend war der Große Geysir auf Island. Dieses Foto zeigt den Strokkur Geysir – natürlich auf Island. Foto: Andreas Tille, CC BY-SA 3.0

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=43874

 

07_Niagara_Falls_at_night1

Wasserfälle sind immer ein Schauspiel – besonders diese: die Niagarafälle an der Grenze zwischen den USA und Kanada. Nachtfoto von Mariomaster1589, CC BY-SA 3.0

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7926633

 

08_Lake_Hillier_2_Middle_Island

Der Lake Hillier ist ein 600 Meter langer pinkfarbener Salzsee auf der Insel Middle Island, der größten Insel des Recherche-Archipels in Australien. Dieses Phänomen kann nur vom Flugzeug aus betrachtet werden, da die Insel aus Naturschutzgründen, wie alle anderen 103 Inseln dieser Inselgruppe bis auf Woody Island, nicht betreten werden darf. Der Grund für die Färbung des Sees ist bisher nicht geklärt worden, es wird jedoch angenommen, dass die Nährstoffkonzentration aus verschiedenen organischen und anorganischen Stoffen sowie verschiedene Bakterien und Algen im See die Verursacher dieser intensiven Rosafärbung sind. Foto: Aussie Oc, CC-BY-SA 4.0,

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=42372752

 

09_aurora-lake_Finnland

Eine der erstaunlichsten Himmelerscheinungen auf unserem Planeten sind Polarlichter, die am Nordpol Nordlicht und am Südpol Südlicht genannt werden. Die Leuchterscheinung entsteht durch angeregte Stickstoff- und Sauerstoffatome der Hochatmosphäre, die in Polargebieten beim Auftreffen beschleunigter geladener Teilchen aus der Erdmagnetosphäre auf die Atmosphäre hervorgerufen wird. Das Foto zeigt Nordlicht über dem Aurora-See in Finnland.

www.visitfinland.com

 

10_Danakil_703

Spektakuläre Farben hat auch Dallol zu bieten. Es ist eine der außergewöhnlichsten Geothermalgebiete der Erde und liegt in der Danakildepression im Nordosten Äthiopiens. Die letzte phreatische Explosion des Dallol fand 1926 statt, seitdem beschränkt sich die Aktivität auf eine große Anzahl von heißen Salzwasserquellen. Heißes Grundwasser löst beim Aufsteigen durch die 1000 m dicken Salz- und Anhydritschichten Mineralien auf, die an der Oberfläche wieder abgelagert werden. Dabei bilden sich verschiedenartigste Formen, welche an Korallenstöcke oder Hornitos erinnern. Die Ausfallprodukte erhalten durch Schwefel und verschiedene Kaliumsalze ihre charakteristischen Weiß-, Gelb- und Rotfärbungen. Foto: Rolf Cosar, CC BY 3.0,

https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3817015