21. Mrz 2017

Kempinski: Ein Pionier auf Expansionskurs

Die älteste Luxushotelgruppe Europas, Kempinski setzt 2017 auf Expansion mit Weitblick und beabsichtigt fünf neue Hotels zu eröffnen: in Havanna auf Kuba, in Riga, der lettischen Hauptstadt, in Guangzhou, China, auf der Palm Jumeirah in Dubai und in der Hauptstadt des Oman, Muscat.

„Wir wollen wachsen und wir werden wachsen – aber mit Bedacht und entsprechend unserer langfristig angelegten Wertestrategie“, sagt Markus Semer, Vorstandsvorsitzender von Kempinski Hotels. „Wir verstehen uns als Pionier der europäischen Luxushotellerie. So sind wir auch in diesem Jahr wieder als Pionier unterwegs.“ In Havanna eröffnet mit dem Gran Hotel Manzana Kempinski La Habana das erste Fünf-Sterne-Luxushotel nach europäischem Maßstab auf Kuba und auch in Riga ist Kempinski Vorreiter, denn das Grand Hotel Kempinski Riga wird das erste internationale Fünf-Sterne-Luxushotel Lettlands sein.

Mit dem Kempinski Residences Guangzhou in Guangzhou, der Hauptstadt der ökonomisch bedeutenden Guangdong-Provinz im Süden Chinas, setzt Kempinski erneut Standards im Bereich der Luxusresidenzen. Der neu gebaute Suitentower ist zentral im Yue Xiu Bezirk, dem gesellschaftlichen und historischen Zentrum von Guangzhou. Auf einer Fläche von rund 40.000 m² bietet dieser 23 Stockwerke hohe Wolkenkratzer insgesamt 261 Zimmer und Suiten für exklusive Langzeitaufenthalte.

Direkt an der Küstenlinie von Muscat erstreckt sich auf einer Länge von sechs Kilometern der Al Mouj-Komplex, zu dem auch das luxuriöse Kempinski Hotel Muscat gehört – eine Oase unvergleichlichen Luxus in der Hauptstadt des Omans. Zwei Kilometer Sandstrand, der einzige PGA-Standard 18-Loch-Golfplatz des Sultanats sowie die Al Mouj-Marina mit insgesamt 400 Yacht-Liegeplätzen und damit der größte private Yachthafen des Omans warten auf zukünftige Gäste. Neben dem Kempinski Hotel Muscat mit 310 Zimmern, darunter 40 Suiten und zwei Präsidentensuiten mit jeweils eigenem Swimmingpool, stehen mit den Kempinski Residences 77 Apartments für Langzeitaufenthalte und zur Vermietung bereit. Acht Restaurants und Bars bieten eine umfangreiche kulinarische Bandbreite – innen und unter freiem Himmel.

Mit der geplanten Eröffnung Ende des Jahres ergänzt der Emerald Palast Kempinski das 2011 eröffnete Kempinski Hotel & Residences Palm Jumeirah in Dubai. Das Palasthotel verfügt über 389 Zimmer und Suiten. Die Zimmer starten bei einer Größe von 67 m² und sind damit die größten in dieser Zimmerkategorie auf der gesamten Palm Jumeirah. Gleichzeitig beherbergt das Emerald Palace Kempinski mit 175 m² den größten Indoorswimmingpool und das größte private Kino der Insel mit 80 Plätzen. Darüber hinaus können sich die Gäste auf den 500 Meter langen privaten Sandstrand und einen 3.000 m² umfassenden Cinq Mondes-Spa mit 24 großzügigen Behandlungsräumen und zwei privaten Spa-Suiten freuen. Auch kulinarisch gibt es einiges zu entdecken – darunter: „Mix“, das erste Restaurant des weltbekannten 3-Sterne-Kochs Alain Ducasse in den Vereinigten Arabischen Emiraten, das trendige italienische Restaurant „All’onda“ aus New York und das „Il Riccio“ Beach House und Restaurant.

„Für uns ist Hotellerie ein exklusives Handwerk“, betont Markus Semer. „Wir sind in allererster Linie Hoteliers – seit 120 Jahren mit großem Erfolg. Und unsere uneingeschränkte Aufgabe ist es, unsere Gäste zu begeistern – überall auf der Welt.“  Insgesamt betreibt das 1897 gegründete Unternehmen aktuell 75 Fünf-Sterne-Hotels in 30 Ländern. Dieses Angebot wird kontinuierlich durch neue Hotels in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und Asien erweitert, ohne jedoch den Anspruch auf Exklusivität und Individualität aus den Augen zu verlieren. Zum Portfolio zählen historische Grandhotels, ausgezeichnete Stadthotels, herausragende Resorts und edle Residenzen.

www.kempinski.com