04. Feb 2016

Die längsten Nonstop-Flüge der Welt

Über 10 Stunden in einer Flugkabine zu verbringen, ist für viele eine Horrorvorstellung. Wer das nötige Kleingeld hat, kann sich sein Schicksal in der Businessclass angenehmer gestalten, in jedem Fall aber ist es ein Vorteil, wenn die lange Strecke direkt zurückgelegt werden kann. Vor allem Geschäftsreisende schätzen den großen Vorteil von Langstreckendirektflügen – den Zeitgewinn. Ab diesem Februar bietet die Fluggesellschaft Emirates die Linie Dubai – Panama City an und nimmt damit den 1. Platz auf dem Siegerpodest der längsten Direktflüge ein. In 17 Stunden und 35 Minuten legt die Boeing 777-200LR  die Entfernung von 13.821 Kilometer zurück. Knapp dahinter liegt die australische Fluglinie Qantas mit dem Nonstop-Flug Dallas – Sydney (13.800 km). Der Airbus A380-800 braucht für die Strecke 16 Stunden 50 Minuten. Platz 3 in der Liste der längsten Direktflüge geht derzeit an Delta Air Lines und die Verbindung Johannesburg – Atlanta. Auch die US-amerikanische Fluglinie setzt eine Boeing 777-200LR für die 13.582 km-lange Strecke ein.

Doch das Wettrennen um den längsten Direktflug geht weiter. So denkt der CEO von Qatar Airways, Akbar Al Baker über eine Verbindung von Doha nach Auckland (Neuseeland) nach. Das wären 14.538 km in einer Flugzeit von 18,5 Stunden. Und während Herr Al Baker noch nachdenkt, präsentiert Qantas bereits eine Verbindung Perth – London. Sie soll ab 2017 angeboten werden. Eine Boeing 787-9 würde für die 14.500 Kilometer ca. 19 Stunden benötigen. Und für 2018 plant Singapore Airlines die Wiederaufnahme der Strecke Singapur – New York – das sind erstaunliche 15.350 Kilometer. Der neue Airbus 350-900ULR sollte diese Distanz in ca. 18 Stunden bewältigen können und vermutlich durch die fortgeschrittene Technik auch für mehr Rentabilität sorgen.