29. Nov 2016

Vom Bankhaus zum Luxushotel

Wien gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Städtereisende weltweit werden von der Geschichte und den hochkulturellen Angeboten in der österreichischen Metropole angezogen. Viele  der internationalen Luxushotelketten haben auch in der Stadt an der Donau an meist exklusiven Adressen Häuser eröffnet. Eines der außergewöhnlichsten empfängt erst seit zwei Jahren anspruchsvolle Besucher – das zur Hyatt Hotels & Resorts gehörende Park Hyatt Vienna. Das Besondere ist vor allem der Standort, denn das Hotel zog in ein Anfang des 20. Jahrhunderts als Büro- und Geschäftshaus errichtetes historisches Gebäude (1913-15, Architekten Alexander Neumann und Ernst von Gotthilf), indem lange Zeit die Österreichische Länderbank ihre Zentrale hatte. Am Hof 2 lautet die noble Adresse – unweit von Freyung, Naglergasse, Kohlmarkt und Graben. Das einstige Bankgebäude öffnete nach einer zweijährigen, aufwendigen Renovierungsphase, die den Charme des Hauses nutzte und in ein einladendes Hotel verwandelte, im Sommer 2014 als Luxushotel seine Pforten. „Die Stadt Wien stand für uns schon immer im Fokus der Entwicklungsstandorte der Hyatt Hotels in Westeuropa. Wien präsentierte sich als erste Option mit dem richtigen Standort und der richtigen Besitzerfirma, die es uns erlaubt, einen Langzeitwert und damit die erste Präferenz unter Reisenden zu werden,” sagte Peter Norman, Senior Vice President Acquisitions & Development, Europe, Africa and Middle East im Zuge der Eröffnung.

Das Park Hyatt Vienna legt viel Wert auf den Erhalt der Originalarchitektur und ließ diese aufwendigst von der niederländischen Innenarchitektur Firma FG Stijl renovieren und neu designen. Mit 143 luxuriösen und großzügig geschnittenen Zimmern, inklusive 35 Suiten, bietet das Park Hyatt Vienna mit einer Größe von 35 m² bis 170 m² die mitunter größten Standardzimmer der Stadt. Inspiriert durch das historische Bankgebäude und die Wiener Kultur, designte FG Stijl dieses Hotel mit viel Gespür für Details und einer Leidenschaft zu Farben und Texturen. Wieninspirierte, zeitgenössische Kunst, Holzböden, italienischer Marmor und Elemente wie vergrößerte Broschen und Wanddekorationen, wurden genutzt, um dem Innendesign einen wohnlichen und behaglichen Charakter zu verleihen.

Neben The Bank Brasserie & Bar, in der ehemaligen Kassenhalle, dem Café Am Hof, dem Living Room (Zigarren und Whiskeys) und der Lobby Lounge bietet das Park Hyatt Vienna mit dem Arany Spa auf 1000 m² Schönheits- und Gesundheitsbehandlungen in großzügig geschnittenen Räumen. Sehr speziell ist der Standort dieses Spas im ehemaligen Tresorraum – inkl. 15 Meter Pool und Fitnessraum mit Technogym-Geräten der Linie Artis. Das Ambiente mit Perlmutt und natürlichem Gold ist ein schönes Zitat und verleiht dem Arany (ungarisch für Gold) Spa seine besonders elegante Note.

Vor gut einem Jahr öffnete dann mit der Royal Penthouse Suite eine weitere sehr exklusive Besonderheit im Wiener Hotelgeschehen. Immerhin ist die 820 m² große Suite, verteilt auf zwei Ebenen und mit vier Terrassen, die zweitgrößte Suite Europas.  Über den fünften und sechsten Hotelstock aufgeteilt, verbunden mit einer Onyx Treppe, verfügt die Royal Penthouse Suite über einen großzügigen Wohn- und Essbereich, drei Küchen, vier Badezimmer, einen eigenen Fitnessbereich, einen begehbaren Kleiderschrank, einen Family Room und ein Büro. Die zwei Schlafzimmer (zwei weitere können angeschlossen werden) bieten Platz für sieben bis maximal zehn Personen. Die lichtdurchfluteten Räume sind mit hochwertigsten Materialien und stilvollen Möbeln ausgestattet und lassen auch was das technische Equipment betrifft keine Wünsche offen. Großflächige Dachfenster bieten einen einmaligen Blick über den Platz Am Hof, den Stephansdom, die Michaelerkuppel, das Wiener Rathaus, die Peterskirche und viele andere beeindruckende Gebäude im ersten Bezirk. Die Royal Penthouse Suite kann sowohl als Veranstaltungslocation als auch für Übernachtungen angemietet werden.

https://vienna.park.hyatt.com