13. Jan 2017

Online über den Wolken

Lufthansa und Austrian Airlines starten eine kostenlose Testphase, in der Internetzugang auch auf Europastrecken möglich ist. Zunächst werden zehn Airbusmaschinen der A320-Familie mit der nötigen Technik ausgestattet und noch im ersten Quartal 2017 sollen dann drei Servicepakete für drei, sieben und zwölf Euro eingeführt werden.

E-Mails verschicken in 10.000 Meter Höhe, online shoppen über den Alpen, Videos streamen über den Wolken und das alles in Breitbandqualität. Fluggäste von Lufthansa und Austrian Airlines können demnächst auch auf kürzeren Reisen immer online sein – so wie sie das von Lufthansa-Langstreckenflügen bereits kennen. Für die richtige Technik in luftiger Höhe sorgt Partner Inmarsat mit neuester Breitband-Satelliten-Technologie (Ka-Band). Damit kann eine nahtlose, zuverlässige Abdeckung auf Kurz- und Mittelstreckenflügen durch das Inmarsat-Netz Global Xpress (GX) gewährleistet werden. Internet-Service-Provider und Partnerin von Inmarsat ist die Deutsche Telekom. Für den Einbau aller Systeme und Komponenten sowie für die erforderlichen luftfahrt- und zulassungsrechtlichen Arbeiten ist Lufthansa Technik verantwortlich.

Noch im ersten Quartal 2017 wird die Anzahl der mit einem Internetzugang ausgestatteten Lufthansa-Flugzeuge auf rund 20 steigen. Nach und nach soll dann bis voraussichtlich Mitte 2018 die gesamte A320-Flotte der Lufthansa mit der neuesten Technologie ausgestattet werden. Bereits im April wird bei Austrian Airlines die Installation auf 31 Flugzeugen abgeschlossen sein. Neben Lufthansa und Austrian Airlines wird auch Eurowings Internet an Bord ihrer Flugzeuge bringen – voraussichtlicher Start ist bereits im ersten Quartal 2017. Insgesamt 69 Eurowings-Flugzeuge sollen bis zum Sommer 2017 mit dem System ausgestattet werden.

Zunächst startet jetzt bei Lufthansa und Austrian eine mehrwöchige Streckenerprobung mit je fünf Flugzeugen. Passagiere, die in einer dieser Maschinen reisen, profitieren von einem in dieser Phase kostenlosen Internetnutzung. Die Analyse des Nutzerverhaltens ermöglicht es, zusätzliche Erkenntnisse zu gewinnen und das Angebot vor der regulären Einführung weiter zu verbessern. Nach Verkaufsstart wird es drei unterschiedliche Servicepakete geben: FlyNet Message für drei Euro, FlyNet Surf für sieben Euro und FlyNet Stream für zwölf Euro pro Flugstrecke. Während bei FlyNet Message ausschließlich die Nutzung von Nachrichtendiensten wie E-Mail, WhatsApp oder iMessage möglich ist, kann der Passagier bei FlyNet Surf zusätzlich im Internet surfen. Streaming wird mit dem Servicepaket FlyNet Stream möglich.

www.lufthansagroup.com