09. Aug 2017

Leben im Süßwasser – AQUATIS Lausanne

Am 21. Oktober 2017 wird in der Schweiz eine neuartige und einmalige Freizeiteinrichtung seine Eröffnung feiern. Das AQUATIS Aquarium-Vivarium Lausanne wird das größte Süßwasser-Aquarium-Vivarium Europas sein und 20 verschiedene Ökosysteme, 50 Aquarien/Vivarien/Terrarien, 100 Reptilien und 10.000 Fische aus fünf Kontinenten bieten. Auf dem Rundgang werden die Besucher über zwei Stockwerke geführt und mittels digitaler Technologie und naturgetreuen Projektionen auch in virtueller Hinsicht in die Flora und Fauna der Gewässer der Welt eingeführt. Modernste Techniken der wissenschaftlichen Popularisierung wurden für eine spektakuläre Inszenierung eingesetzt, um die Besucher völlig in das Naturleben eintauchen zu lassen.

Der vom Architektenbüro Richter Dahl Rocha & Associés entworfene Komplex besteht aus dem Aquarium-Vivarium, einem Hotel und Konferenzzentrum sowie einem P&R-Parkplatz. Durch einen zentralen Durchgang können die Besucher von einem Gebäude ins andere gelangen und gleichzeitig bildet dieser die Verbindung zur U-Bahn-Station Lausanne-Vennes und einem Parkplatz mit 1.200 Stellplätzen. Nach sechs Jahren Bauzeit durch die Gruppe BOAS, freut sich Bernard Russi, der Konzernchef und Geschäftsführer über die bevorstehende Eröffnung des Süßwasser-Aquariums-Vivariums: „Der Kern dieses Projekts ist es, die Leute zum Träumen zu bringen, Familien, junge und weniger junge Leute zum Träumen zu bringen, die alle hier zusammenkommen und angesichts dieses Naturschauspiels nicht mehr aus dem Staunen herauskommen.“

Der Komplex, der auf einer Fläche von 3.500 m² entstanden ist, ist außerdem in das immer stärker an Bedeutung gewinnende Netzwerk der Lebens- und Umweltwissenschaften im Norden Lausannes integriert. Die Metropolregion Genf-Lausanne ist die Wiege der Limnologie (der wissenschaftlichen Süßwasserkunde) und ist einer der Pioniere im Forschungsbereich der Lebens- und Umweltwissenschaften sowie der erneuerbaren Energien. Es gibt hier mehrere, international renommierte Forschungsinstitute und Universitäten, die zu den aktivsten ihrer Sparte zählen.

Die kreisförmige, organisch wirkende Ausführung des Aquarium-Vivariums verleiht dem Gebäude eine besondere Identität, in der sich seine pädagogische und kulturelle Mission widerspiegelt. Die Fassade mit ihren 100.000 Aluminiumplättchen, die sich im Wind wiegen, gibt dem Gebäude eine spezielle Aura und vermittelt räumliche Offenheit. AQUATIS ist ein Bindeglied zwischen Wissenschaft, Natur und der Öffentlichkeit und stellt sich auch als ein Forum dar, in dem sich Wissenschaftler, Amateure oder einfach nur Neugierige treffen; ein Ort, an dem ein Meinungsaustausch und Debatten stattfinden können und sollen, ohne die sich eine Sensibilisierung und ein höheres allgemeines Bewusstsein für den Naturschutz nicht entwickeln kann.

Dauer- oder Sonderausstellungen, Konferenzen, pädagogische Tätigkeiten mit Gruppen und Schulen gehören zu den Instrumenten, die AQUATIS verwendet, um Wissenschaftlern eine Präsentationsplattform zu bieten, damit sie ihre Forschungsergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen können. Für Besucher bietet AQUATIS eine außerordentliche Reise durch die faszinierenden Lebensräume der Flüsse und Seen des Planeten Erde und strebt an, zur kulturellen und touristischen Hauptattraktion der Schweiz zu werden.

www.aquatis.ch/de