26. Apr 2017

Bergsommer in Lech Zürs am Arlberg

Wo im Winter über 500 Kilometer Pisten bzw. Tiefschneestrecken tausende Skifahrer anziehen, bietet die Vorarlberger Region Lech Zürs im Sommer eine Fülle von Angeboten, die dieses Gebiet auch in der warmen Jahreszeit zu einer idealen Urlaubsdestination machen. Dabei trägt das Engagement der Verantwortlichen von Lech Zürs am Arlberg, Gäste auch im Sommer in die Region zu ziehen, vor allem in den letzten Jahren Früchte. So konnten die Besucherzahlen in den Sommermonaten kontinuierlich gesteigert werden.

Lech Zürs punktet mit herrlicher Landschaft und langer Geschichte, ist ein modernes Dorf, das seinen ursprünglichen Charakter und Charme aber behalten hat. Dafür wurde Lech Zürs mit dem Prädikat „schönstes Dorf Europas“ ausgezeichnet. Die Region hat eine ganze Reihe von Besonderheiten zu bieten. So findet sich in Lech Zürs die größte Steinbock-Kolonie Europas und über 20 verschiedene Orchideenarten wachsen hier. Dazu kommt ein 200 Millionen Jahre altes versteinertes Urmeer mit Korallen, Muscheln und anderen Fossilien.

Der „Grüne Ring“ lädt ein, die mythische Bergwelt zu entdecken, und der 125 Kilometer lange Lechweg entlang des Lechs entführt von der Quelle bis zu einer der letzten Wildflusslandschaften Europas. Der Lechweg kann in mehreren Etappen erwandert werden. Rafting- und Canyoningunternehmen bieten zudem die Möglichkeit, einzelne Abschnitte direkt auf dem Fluss Lech zurückzulegen. Am Tannweg wiederum begibt sich der Wanderer auf die Spuren der Walser und taucht tief in die Geschichte der drei Orte Warth, Schröcken und Lech ein. Der Themenweg verläuft entlang zahlreicher kultur- und naturgeschichtlicher Sehenswürdigkeiten. Der Wanderer stößt auf uralte Walserbauten, ehemalige Walsersiedlungen, auf faszinierende  Schauplätze überlieferter Sagen und atmosphärisch aufgeladene Orte inmitten einer historisch geprägten Kulturlandschaft.

Freizeit- und Profiläufer finden ausgezeichnete Bedingungen sowohl für ambitioniertes Genusslaufen als auch für professionelles Training vor. Der Höhenlaufpark Lech verfügt über zehn ausgewiesene und kartografierte Strecken. „Arlberg läuft“ lädt zu mehreren Läufen an den Wochenenden ein und zum sechsten Mal findet 2017 die Laufetappe des „Trans Vorarlberg Triathlons“ in der Region statt. Sportler aus aller Welt messen sich hier. Zwischen Juni und Oktober ist Lech Zürs außerdem Schauplatz zahlreicher Events und Symposien, die von Klassik bis Jazz, von Philosophie bis zur legendären Oldtimer Rallye ein breites Interessenspektrum abdecken. Seit vielen Jahren treffen sich in Lech Zürs am Arlberg die Liebhaber klassischer Fahrzeuge zur „Arlberg Classic Car Rally“. Abgerundet wird das Angebot durch stimmungsvolle Feste, bei denen die Tradition der Walser gepflegt und weitergetragen wird. So zum Beispiel das Lecher Dorffest oder das Fest am Berg.

Seit vergangenem Jahr hat die Region auch ein Angebot für Golfsportler, die im Zugertal auf 1.500 Meter auf dem höchstgelegen Goldplatz Österreichs abschlagen können. Der 9-Loch-Platz bietet mit PAR 66 auf insgesamt 19 Hektar Herausforderungen für unterschiedliche Spielstärken. Für „Spielbesprechungen“ ist das Clubrestaurant „Holz, Eisen & Butter“ mit seinem Crossover aus regionalen Zutaten, Wirtshausküche und Internationalität der ideale Platz. Geführt vom Zuger Gastronom Joshi Walch ist es auch für all jene, die einfach gerne gut essen, eine Empfehlung. Apropos Essen: Schon 2008 zum „Weltgourmetdorf“ geadelt, überzeugt die alpine Feinschmeckerküche von Lech Zürs die Gourmetkritiker von Gault Millau und Falstaff. Das Bergdorf am Arlberg hat die höchste „Gault-Millau-Dichte“ der Welt. Perfekte Voraussetzungen für all jene, die in herrlicher Landschaft und auf reizvollen Bergstrecken lukullische Genüsse suchen.

Die Infrastruktur in der Region Lech Zürs ist hervorragend auf unterschiedlichste Gästebedürfnisse abgestimmt – von der familiären Pension bis zum Premiumhotel. Neu ist das Angebot rund um die Lech Card – der „Viel.Mehr.Erleben Karte“, die bereits ab zwei Übernachtungen kostengünstig erhältlich ist. Sie beinhaltet neben der kostenlosen Benutzung aller geöffneten Sommerbergbahnen oder dem Eintritt ins beheizte Waldschwimmbad auch ein Mal pro Woche die Maut ins Zuger Tal. Im Mittelpunkt der Lech Card stehen die Wanderer und die Familienurlauber. Deshalb ist sie für Kinder bis 14 Jahre gratis und inkludiert das Kinderprogramm „Kids Active Club“. Die Lech Card ist eine Ferienkarte, die auch zahlreiche Schlechtwetteralternativen beinhaltet.

www.lech-zuers.at