25. Apr 2017

Pure Life im PURADIES

„Schon die meisten Sonnenstunden des Jahres zeugen davon, dass der kleine Hügel, auf dem das PURADIES liegt, ein Kraftplatz sein muss“, ist Hotelier Michael Madreiter überzeugt. Tatsächlich ist das 500.000 m² große Wohlfühlareal in der Leoganger Bergwelt in Salzburg ein ziemlich einzigartiger Erholungsort, der viel Freiraum für die unterschiedlichsten Formen der persönlichen Entfaltung bietet. PURADIES, das ist die Weiterentwicklung des Steinalmdorfs Embachhof zu einer Welt für sich, in der das pure Leben in den Mittelpunkt gerückt wird. Die Eröffnung erfolgte im Dezember 2016.

Das Interieur der 14 Chalets sowie der 80 stylishen Zimmer und Suiten ist auf wenige Materialien, wenige Farben und dem Spiel mit Formen, mit Licht und Schatten beschränkt. Eiche und Altholz bilden die Grundlage für wohlige Wärme und die gemütliche Atmosphäre. Weniger ist mehr, lautete das Motto der Eigentümer und des Architektenteams rund um Franz Piffer (BMP-Architektur). Hier finden sich einerseits Leinen, Loden, warmes Holz, knorrige Altholzbalken, Almhüttenflair und prasselndes Kaminfeuer, andererseits geradlinige Architektur, Stahl, Glasfronten, weite Dimensionen, moderne Technik und ein klares Lichtdesign. Das Ganze verbindet sich zu einem neuartigen Konzept, das Entspannung verspricht.

Wichtig dafür ist auch das Badhaus „Innere Mitte“ mit dem Heaven SPA und freiem Blick zum Himmel. Großzügige Saunen, Ruheräumlichkeiten, moderne Erlebnisduschen, ein exklusiver Beautybereich und zwei PURADIES Private Spa Suiten „Wolke 7“ ergänzen das Angebot. Dabei lassen gerade die 80 m² große Private Spa Suiten mit Sundeckpool, Tee- und Champagnerbar, Sauna, Infrarotkabine, Massageliege und Erlebnisdusche keine Wünsche offen.

Das absolute Highlight der Anlage ist jedoch die 500 m² große Lounge & Bar „Freiraum“. Das neue Barerlebnis in den Salzburger Bergen ist vorwiegend von Glas umgeben, wodurch die in der Abendsonne leuchtenden Berge in den Raum integriert werden. Aus 16.000 Eichenholzwürfeln wurde hier ein aufsehenerregendes Sitzmöbel geschaffen, in dem Lounge, Bar, Kunstobjekt und Wendeltreppe ineinander verschmelzen. Die Inspiration zu dieser einmaligen Gestaltung hatte Hotelier Michael Madreiter auf einer Asienreise. Gerade dieses Interieur war sicher ein Hauptgrund für die Auszeichnung iF Design Award 2017, die das PURADIES in der Kategorie „Interior Achitecture“ erhielt. Eine erstaunliche Leistung so kurz nach der Eröffnung.

Alte Traditionen, alpine Natürlichkeit und geerdetes Leben inklusive Biobauernhof verschmelzen mit exklusivem Lifestyle, Hightech und Kunst zu einem attraktiven Ganzen. Eine Welt der kulinarischen Genüsse ist ebenso Teil der neuen Urlaubsoase wie Freiräume für reueloses Nichtstun. Und wer aktiv sein möchte, der kann hier aus dem Vollen schöpfen. So können Wanderer ganz bequem direkt beim PURADIES in die Natur starten. Der Asitz, der Hausberg der Leoganger, liegt ihnen zu Füßen. Mit über 400 km Wanderwegen in der Umgebung werden gemütliche Spaziergänger ebenso bedient wie Gipfelstürmer, die es in die Leoganger Steinberge oder auf das Steinerne Meer zieht.

Außerdem ist das PURADIES das erste Hotel mit einer eigenen Massageschule. Und – mit Andrè Stahl konnte die Hotelierfamilie Madreiter einen der 20 besten Köche Österreichs für ihre alpine Urlaubsoase gewinnen. Perfekt dazu passt der Biobauernhof der Gastgeber, der Produkte allerhöchster Qualität hervorbringt, die das Küchenteam zu typischen lokalen, österreichischen Gerichten veredelt. Feinschmecker können in der Brasserie Ausflüge in die internationale Kulinarik unternehmen und Süße werden in der Pralinenmanufaktur fündig.

www.puradies.com