11. Mai 2018

Vitigliano Tuscan Relais & Spa, Florenz

2018, Gewinner

Vitigliano wurde erstmalig 1085 in den Schriften des Klosters San Leolino erwähnt. 2008 wurde Vitigliano als letztes Verrazzano-Juwel im Chianti von Marion Hattemer wiederentdeckt. Die Idee für das private Hideaway wurde aus dem persönlichen Traum heraus geboren, dieses Anwesen mit besonderen Menschen zu teilen und der Überzeugung, dass es einer neuen Generation von Boutique Hotels bedarf, mit der Möglichkeit etwas ganz Privates eintauchen. Es wurde bewusst auf „maximale Flächenrentabilität“ verzichtet, denn die Freiräume machen die Philosophie erlebbar. Vitigliano verfügt über sechs große Suiten, die lediglich ein Viertel der gesamten Gebäudefläche nutzen. Auf der übrigen Fläche entstanden: Ein Wellnesshaus, ein Badehaus mit Hammam, ein Konferenzhaus und eine Kapelle. Damit sollen sich Großzügigkeit und Weitläufigkeit der umgebenen Landschaft in den Räumlichkeiten wiederfinden. Das zugehörige Land wurde so gestaltet, dass neben Olivenhainen und Steineichenwäldern individuelle Outdoor-Refugien (Kappellenvorplatz, Patio, Terrassen, Yoga-Plateau, Pool mit Daybeds) entstanden sind.

www.vitigliano.com