02. Mai 2017

Wellness im Dschungel

Das COMO Shambhala Estate liegt mit einer Fläche von 23 Hektar an einem Flussufer mitten im Dschungel etwa eine 20-minütige Fahrt von Ubud (Bali) entfernt. Im Lauf der Zeit hat das Management der COMO-Gruppe die Ausrichtung dieses Resorts hin zu einem Full-Service Residential Healthretreat geändert, das aber gleichzeitig ein Urlaubsresort ist. Dafür wurden eine Reihe von Gesundheitseinrichtungen sowie zusätzliche Unterkünfte angeschafft und gebaut.

Das Retreat verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz mit speziellen Massagetherapien und Beauty-Behandlungen. Entscheidend dabei ist die professionelle Betreuung. So stehen hier unter anderem ein eigener Yogatrainer, ein Ayurveda-Doktor und ein Diätspezialist zur Verfügung. Teil der Programme sind auch sportliche Aktivitäten, wie Wandern oder Klettern, wofür sich die einzigartige Lage des Resorts perfekt eignet. Natürlich gibt es auch ein gut ausgestattetes Fitnessstudio.

In puncto Küche wird auf eine ausgewogene Ernährung geachtet. Die Inhaltsstoffe bestimmter Nahrungsmittel sollen die individuellen Leistungskräfte der Gäste verbessern sowie die Konzentrationsfähigkeit erhöhen und den Blutzuckerspiegel senken. Ein Ernährungswissenschaftler betreut die unterschiedlichen Wellnessprogramme und auch der Ayurveda-Doktor stellt spezielle, auf die individuellen Anforderungen abgestimmte Ayurveda-Menüs zusammen. Natürlich dürfen auch die Aromen der hervorragenden indonesischen Küche nicht fehlen. Diese können im Kudus House genossen werden.

Eine Besonderheit des COMO Shambhala Estate ist die wohnliche Atmosphäre. Deshalb eignet sich ein Aufenthalt nicht nur für Menschen, die gesundheitliche Ziele verfolgen, sondern auch für Paare, Gruppen, Familien oder Individualreisende, die einfach einen schönen Urlaub verbringen möchten. Die Palette der Unterkünfte reicht von Residenzen über Villen und Suiten bis hin zu einfacheren Zimmern. Die Wanakasa-Residenz etwa liegt inmitten des Dschungels 100 Meter über dem Ayung-Fluss und der halbkreisförmige Pool ahmt den Lauf des Flusses nach. Die Architektur (Cheong Yew Kuan, Koichiro Ikebuchi) sieht vor allem einheimisches Holz vor – von den Säulen aus dem Holz des Bingkirai-Baumes über Teakholz-Böden bis zum mit Schindeln gedeckten Dach. Neben der Mastersuite gibt es ein Jacuzzi, zwei Terrassensuiten, zwei Gartenzimmer und ein Studio, das als Behandlungsraum dienen kann.

Das COMO Shambhala Resort bietet eine Kombination aus asiatischen Therapien, Ernährung, Bewegung und Yoga, wobei die sehr zielgerichteten Programme von Gesundheitsexperten begleitet werden. Abnehmen, Anti-Aging oder Stressmanagement – unterschiedlichste Problemfelder können hier behandelt werden. Zum Erfolg trägt auch die spektakuläre Naturkulisse bei. Alle Einrichtungen sind State-of-the-Art: Yogazimmer, Pilates-Ausrüstung, Hydrotherapie, Ayurveda usw.

Das preisgekrönte Wellnessresort nimmt sicher eine Ausnahmestellung auf der balinesischen Insel ein. Das COMO Shambhala Estate gehört zur COMO Hotels and Resorts Gruppe von Christina Ong, die 2016 ihr 25-jähriges Firmenjubiläum feierte.

www.comohotels.com/comoshambhalaestate