23. Mai 2017

Spa-Vergnügen auf höchstem Niveau

Das Tschuggen Grand Hotel in Arosa im Schweizer Kanton Graubünden bietet seinen Gäste auf 1.800 Metern Seehöhe eine neue Dimension von Entspannung gepaart mit architektonischer Ästhetik. Die 130 Zimmer und Suiten des Hauses begeistern durch eine luxuriöse und farbenfrohe Ausstattung sowie den einmaligen Blick auf die Aroser Berge. Die Spezialität dieses Ortes ist jedoch der 5000 m² große Wellnessbereich, die Tschuggen Bergoase. Für die attraktive Architektur zeichnet Mario Botta verantwortlich, der mit diesem Bauwerk einen visuellen Anziehungspunkt mit hohem Wiedererkennungswert geschaffen hat – ein Wahrzeichen für das Tschuggen Grand Hotel.

Die wohlgeformten Segel aus Glas und Stahl verschaffen dem Himmel und Bergen „Zugang“ ins tiefste Innere der Wellnessoase und durchfluten die vier Etagen mit Licht und herrlichen Panoramabildern. Direkt im Fels eröffnet sich eine Oase mit Durchblick vom dritten Stockwerk bis zum Erdgeschoss, von der Welt des Wassers über die Saunalandschaft und die Behandlungsräume bis zum Fitness- und Medical Wellnessbereich. Behagliche Leichtigkeit, unaufdringlicher Luxus und harmonisches Design lösen durch die Aura von Stein und Wasser wie selbstverständlich Entspannung aus. Die Bäderwelt im obersten Stockwerk spiegelt den Alpengranit der Wände wider und lädt zum Schwimmen im Innen- und Außenpool, zum Sprudeln, Kneippen oder zum Dusch- und Brausenparcours in der Steingrotte ein.

Die rustikale Bergsauna und verschiedene weitere Dampfbad- und Saunalandschaften werden durch zwei luxuriösen Spa-Suiten von 70 und 100 m² ergänzt. Diese Suiten sind mit einer privaten Sauna- und Dampfbadwelt ausgestattet, der Jacuzzi direkt unter dem Glassegel bringt die Erholungsuchenden dem Himmel ein Stück näher. Die Tschuggen Bergoase setzt bei den Behandlungsangeboten auf nachhaltige Wirksamkeit und Professionalität. Das breite Angebot umfasst vor allem traditionelle und nachhaltige Methoden, die sich bewährt haben, eine effiziente, erwiesene Wirkung zeigen und direkten Einfluss auf die Befindlichkeit des Gastes nehmen. Corinne Denzler, Group Director, nimmt bewusst etwas Abstand von den zum Teil grotesken Trends, die in jüngster Zeit in der Wellnesswelt versucht werden zu etablieren. Vielmehr verlässt sie sich auf ihre Erfahrung mit althergebrachten Massageformen aus der europäischen Bäderkultur und asiatischen Traditionen sowie auf klassische Schönheitsbehandlungen und Baderituale.

Die 130 rundum renovierten Zimmer und Suiten des Tschuggen Grand Hotels tragen die Handschrift des Tessiner Interieurdesigners Carlo Rampazzi und verbinden Extravaganz mit harmonischer Idylle. Humorvolle oder auch dezente Patchworks auf den Kopfteilen der komfortablen Betten haben sich zum Markenzeichen des Hauses entwickelt. Die Kissen und Tagesdecken sind perfekt auf das Design abgestimmt. Edler venezianischer Stuck an Wänden und Decken, ausgesuchte charakteristische Möbel, witzige Accessoires und große, luxuriöse Badezimmer kreieren ein modernes Wohlfühlerlebnis.

Für das kulinarische Angebot sorgen die fünf Restaurants des Hauses, die sich einer eher bodenständigen Küche verschrieben haben. Egal, ob beim Gala Dinner oder Fondue-Abend hier wird frischen Produkten, Kräutern und köstlichen Aromen große Bedeutung zugemessen. Das Gourmetrestaurant „La Vetta“ ist seit 2012 mit einem Michelin Stern ausgestattet.

www.tschuggenhotelgroup.ch