23. Mai 2017

Grande Dame des Glamour – Ritz Paris

Seit der Eröffnung im Jahr 1898 ist das Ritz Paris ein Symbol für Eleganz und den luxuriösen Ausdruck französischer Lebensart. Die Privatheit und der Glamour dieses einzigartigen Hauses machten es in der Vergangenheit zu einem Treffpunkt für die Berühmtheiten dieser Welt. Allen voran Marcel Proust und Ernest Hemingway fühlten sich im Ritz wohl. Aber auch Namen wie Coco Chanel, Audrey Hepburn oder Maria Callas leisteten ihren Beitrag zur Legende dieses Hotels am place  Vendôme.

Vor einem Jahr wurde das Ritz nach einer mehrjährigen Renovierungsphase wiedereröffnet. Der Auftrag war, das Haus wieder in altem Glanz erstrahlen zu lassen: Eichenholz, Steinböden, Vergoldungen, Marmor, Parkettböden und exquisite Vorhangstoffe wurden auch im „neuen“ Ritz verwendet und der in New York ansässigen Designfirma Thierry W Despont gelang es, das Ritz tatsächlich in neuem/alten Gewand erstehen zu lassen. Der neu gestaltete Grand Jardin etwa sieht prächtig aus. In allen Bereichen des Hotels bezaubern kostbare Kronleuchter, dekorative Objekte und Gemälde den Betrachter und die restaurierten Möbel machen das Interieur so unwiderstehlich wie damals. Gleichzeitig ist modernste Technologie überall präsent ohne jedoch den Geist des Grand Siècle zu beeinträchtigen.

Es gibt drei Bars, darunter die Bar Hemingway, die Ritz Bar, die den Charme eines Pariser Bistros versprüht und die Bar Vendôme, eine Brasserie à la française. Schließlich eignet sich der Salon Proust mit Kamin und Bibliothek perfekt für den Nachmittagstee. Das französische Restaurant The Universes of L’Espadon hat je nach Tageszeit ein eigenes Angebot, vom Frühstück über den Lunch (1 Michelin Stern) bis hin zum Abendessen (2 Michelin Sterne).

Im Zuge der Renovierung wurde die Anzahl der Zimmer von 159 auf 142 reduziert. Design Manager Nassim Yaghmaei begründet dies mit geänderten Anforderungen in puncto Komfort, sprich Zimmergröße. Nun gibt es 71 große Zimmer, ausgestattet mit modernster Technologie und 71 Suiten, darunter auch 15 historische Prestige-Suiten, in denen schon Menschen wie Charlie Chaplin oder Chopin residierten. Die hellen Badezimmer sind mit italienischem Marmor ausgestattet und die Zimmer und Suiten können miteinander verbunden werden. Das Ritz bietet auch einen flexiblen Check-in bzw. Check-out an.

Der Ritz Club Paris ist der auf 1.560 m² und zwei Stockwerken angesiedelte Beauty- und Wellnessbereich des Hotels. Er beinhaltet einen beheizten Swimmingpool (17 m x 8 m), ein Hammam, Sauna, Erlebnisduschen, Fitnessstudio mit state-of-the-art Geräten, Räume für Personal Coaching und Massage. Der Ritz Club Paris wurde erstmals 1989 eröffnet und brachte es zu einer Meisterschaft in Sachen Schönheit und Well-being. Nun wurde dieser Bereich im Rahmen der Renovierung neu gedacht und neu designt, um wieder unnachahmlich zu werden – genauso wie das Ritz Paris selbst.

www.ritzparis.com