10. Mai 2017

Erstes Nobu-Hotel eröffnet in London

Im Sommer 2017 eröffnet das erste Nobu Hotel in Europa – das Nobu Shoreditch in London. Die Marke Nobu steht für spezielle Stadtlagen, eigenständiges Design und außergewöhnlichen Service. Sie entstand aus einer Vision und schließlich Unternehmung des bekannten amerikanischen Kochs Nobu Matsuhisa, Filmproduzenten Meir Tepper und Schauspieler Robert De Niro.

Die 143 Zimmer und 7 Suiten bieten einen Ort der Ruhe in der hektischen Großstadt und das neue Restaurant verspricht eine außergewöhnliche kulinarische Adresse zu werden; eine Bereicherung selbst für eine Stadt wie London. Für die hochwertige Architektur des Hotels zeichnen Ron Arad Architects (bis 2013) und Ben Adams Architects verantwortlich. Der Entwurf sieht freitragende Stahlbalken vor, die eine Art ausgefranste Fassade bilden. Diese Struktur bringt viel Licht sowohl in den Garten als auch in das Restaurant. Das Nobu Shoreditch Restaurant mit 240 Sitzplätzen wurde vom Studio PCH entworfen und das Interieur des Hotels vom Studio Mica gestaltet. Alle Beteiligten arbeiteten aufs Engste zusammen, um eine elegante Verbindung zwischen Hotel und Restaurant zu schaffen. Mit dem Garten entsteht ein öffentlicher Platz, der als Übergang zwischen den belebten Straßen und der Ruhe des Hotels fungiert.

Jedes der 143 Zimmer verströmt eine entspannte Raffinesse, die aus einer Verbindung von zeitlosem Design und zeitgenössischer Funktionalität herrührt. Edles Holz und die weichen Stoffe der Möbel stehen im Kontrast zur Sichtbetonkonstruktion. Daraus entstehen Interieurs, die zugleich visuell ansprechend und haptisch interessant sind. Die Bäder sind in helles Weiß getaucht und mit Walk-in Regendusche und maßgeschneidertem, goldenen Waschbecken ausgestattet. Die 7 Suiten orientieren sich in Richtung Hof und Garten. Bei diesen Räumlichkeiten wurde akribisch darauf geachtet, die Charakteristik der Architektur einzufangen und vor allem durch japanische Ästhetik zu unterstreichen. Die größte der Suiten ist die Nobu Suite mit zwei Balkonen und Blick auf die Londoner Skyline, einem Essbereich und einer Lounge.

Typisch Nobu ist natürlich das Restaurant mit seinem coolen, absolut zeitgemäßen Ambiente. Die Nobu-Küche ist bekannt für seine innovative Interpretation von japanischen, peruanischen und anderen südamerikanischen Elementen, die Chef Nobu Matsuhisa in seinen Jahren des Studiums der japanischen Küche in Tokyo und auf seinen ausgedehnten Reisen entwickelt hat. Die Londoner Küche wird von Greg Seregi geleitet, unterstützt von Sushi-Chef Teruya Noriyoshi – sie werden eine Reihe von Nobu-Klassikern präsentieren, wie Black Cod Miso oder Gelbschwanz Sashimi mit Jalapeno, ergänzt durch Einflüsse der lokalen Szene. Auf der Terrasse finden bis zu 80 Personen Platz. Sie ist auf vier Ebenen aufgeteilt und eignet sich damit auch für private Anlässe. Gäste können auch den halb-privaten Speisebereich mit Blick auf die offene Küche nutzen. Bis zu 18 Personen können hier die Aktivitäten der Nobu-Küche hautnah erleben.

In der Nobu Shoreditch Bar findet der anspruchsvolle Genießer Vintage-Sakes, limitierte japanische Whiskeys und seltene Champagner. Die Lobby Bar im Erdgeschoss ist sowohl für Gäste als auch für die Öffentlichkeit zugänglich. In einer eher lockeren Atmosphäre werden hier köstliche Nobu-Gerichte und preisgekrönte Cocktails aus Nobu-Hotels rund um den Globus serviert.

www.nobuhotelshoreditch.com