27. Apr 2017

Die Sonne, das Meer, der Himmel – von Sorrent

Sorrent liegt am südlichen Ende des Golfs von Neapel und verleiht diesem herrlichen Küstenstreifen seinen Namen. Es ist eine Region mit viel Kultur, Kunst, faszinierenden Farben und Düften sowie hervorragendem Essen und Weinen. Genau hier befindet sich einer der besten Ausgangspunkte, um all die kulturhistorischen Stätten der Provinz Neapel zu erkunden – das Bellevue Syrene.

Das Hotel wurde auf den Überresten einer einst majestätischen Villa erbaut, die der römischen Aristokratie darunter auch Kaiser Augustus vorbehalten war. Aber die Geschichte dieser Klippe reicht noch weiter zurück – nämlich ins Reich der Legenden, wo dieser Felsen von Meerjungfrauen bewohnt wurde. Der erste neuzeitliche Bau entstand 1750, der im Jahr 1820 zu einem Hotel wurde, in dem Könige und Schriftsteller wohnten. So statteten etwa König Ludwig II. von Bayern, Victor Emanuel III. oder Paul von Griechenland dem Hotel einen Besuch ab. Und Iwan Sergejewitsch Turgenew oder Marguerite Yourcenar zeigten sich fasziniert von diesem Ort.

Jedes Zimmer und jede Suite im Bellevue Syrene ist einzigartig. Dabei werden auf äußerst originelle Weise alt und neu kombiniert. Zeitgenössisches Design trifft auf authentische historische Stücke, hellstes Weiß wird mit starken Akzentfarben aufgefrischt. Alle Zimmer haben Meerblick. Die De La Syrene Suite bietet auf 60 m² ein großes Schlafzimmer, ein Wohnzimmer – beide mit Balkon – sowie eine hohe Gewölbedecke mit niedrig platzierten Reliefs. In der Lady Hamilton Suite dominiert das Licht, das auf das Weiß und Beige des Interieurs trifft. Es sind die zarten Details, die den Charme dieser Suite ausmachen. Das luxuriöse Badezimmer ist mit Dusche und einem Jacuzzi ausgestattet, das direkt vor dem Balkon mit Meerblick angelegt wurde.

Den Betreibern des Bellevue Syrene ist es ein Anliegen, den Gästen ein heimisches Gefühl zu vermitteln. Dazu zählt auch die Küche, die zwar neusten Kochtrends folgt, dabei aber nie auf die reiche Tradition der süditalienischen Küche vergisst. Die gleichen Dinge, die sich in der Landschaft finden, wie Zitrusfrüchte, Weinreben, Oliven- und Walnussbäume bestimmen auch die Grundzutaten der Gerichte. Je nach Jahreszeit und Wetter können die Gäste auf den Panoramaterrassen des Restaurants La Pergola oder im Gli Archi speisen. Kein italienisches Essen ohne die passende Weinbegleitung: Der Weinkeller des Bellevue Syrene in originalen Tuffmauern beherbergt an die 400 Weine aus ganz Italien, wobei der Schwerpunkt auf Weinen aus der Toskana, Piemont und vor allem Kampanien liegt. Die Weißweine kommen aus Frankreich.

Trotz Steilküste bietet das Bellevue Syrene auch einen bequemen (mit dem Lift) oder idyllisch-historischen (römischer Fußweg) Meerzugang. Die Stege sind mit Sonnenschirmen und Liegen ausgestattet. Hier kann das herrliche Licht von Sorrent auf sehr entspannte Weise genossen werden – immer mit dem Bewusstsein an einem der kulturhistorisch reichsten Orte der Welt zu verweilen.

www.bellevue.it