20. Apr 2017

Gartenparadies auf den Bahamas

Der One&Only Ocean Club liegt eingebettet in üppige Gärten im Versailles-Stil an einem der schönsten Strände der Bahamas. Verteilt auf zwei separate Flügel umfasst die Anlage 92 Zimmer und zwölf Suiten mit großzügigen Balkonen oder Terrassen und Blick auf den Atlantischen Ozean oder die Gärten. Zudem befinden sich auf dem Anwesen zwei Gartencottages sowie drei exklusive Villen mit mindestens 411 m². Das Resort liegt am östlichen Ende von Paradise Island, nur 40 Autominuten von der Hauptstadt Nassau und dem Flughafen entfernt.

Die Zimmer und Suiten befinden sich in den beiden Flügeln des Resorts: „Hartford Wing“ und „Crescent Wing“. Seit November 2015 erstrahlt der „Hartford Wing“ in neuem Glanz und versprüht weiter das exklusive, glamouröse Ambiente kolonialer Herrenhäuser. Die insgesamt 52 Zimmer und Suiten bieten ab sofort jedoch rund zehn Quadratmeter mehr Platz und verfügen über großzügige Terrassen bzw. Balkone mit Blick aufs Meer oder die üppige Gartenanlage. Auch die Einrichtung wurde von Jeffrey Beers völlig neu gestaltet, unter anderem mit neuem Mobiliar, Stoffen und Farben, die die Schönheit der Bahamas aufgreifen, von Himmelblau über Aquamarin bis hin zu hellen Sandtönen. Das Design ist auch eine Hommage an die glamouröse ursprüngliche Vision des Gründers und A&P-Erben Huntington Hartford. Zudem wurden die Badezimmer runderneuert mit Elementen aus Weißholz und Bianco-Dolomiti-Marmor, separater Badewanne und Regendusche sowie Doppelwaschtisch. Der Innenhof präsentiert sich als luxuriöse Lounge zum Entspannen. Um das Wohl der Gäste im Hartford Wing kümmern sich die berühmten Butler des Resorts. Zusätzlich stehen den Gästen drei Villen und in die tropischen Gärten eingebettete Cottages zur Verfügung. Die Garden Cottages sind mit ihren zwei Schlafzimmern und dem privaten Innenhof besonders großzügig gestaltet, ebenso wie die Strandvillen mit eigenem Pool, überdachtem Patio und großer Küche.

Seit Anfang dieses Jahres dürfen sich die Gäste nicht nur über weitere renovierte Zimmer und Suiten freunden, sondern vor allem über die Vergrößerung des Gourmetrestaurants Dune von Jean-Georges Vongerichten. Es erstrahlt nun in einem helleren und damit noch eleganteren Ambiente. Dafür haben die Profis von Jeffry Beers International (JBI) unter anderem graue Holzelemente, Porzellan-Bodenfliesen in Holzoptik und Polster in warmen Grautönen verwendet, akzentuiert durch korallenfarbene Stoffe mit abstrakten, geometrischen Mustern. Die Dune Bar schmückt nun ein Kronleuchter bestehend aus unterschiedlichen handgefertigten, konisch geformten Körben. Vergrößerte Fenster holen die Natur ins Innere. In der neuen Martini Bar gibt es verschiedene Variationen des Klassikers sowie beliebte Cocktails. Gäste können hier tagsüber auf der Terrasse ihren Drink genießen und dem Gang der Gezeiten zusehen oder sich abends auf einen Aperitif bei Liveunterhaltung treffen.

Für frischen Wind in der Küche sorgt der neue Executive Chef des Resorts, Sebastian Agnes. Er war zuletzt acht Jahre lang als Küchendirektor im One&Only Palmilla in Los Cabos, Mexiko tätig. Dort wie auch im St. Regis Bora Bora durfte er mit Jean-Georges Vongerichten zusammenarbeiten. Davor konnte Agnes bereits unter Alain Ducasse und Eric Frechon sein kulinarisches Spektrum erweitern. Inspiriert von seinen Reisen und seinem Erfahrungsschatz hat er das Speisenangebot in den Restaurants des One&Only Ocean Club umgestaltet. Das OCEAN am Infinity Pool etwa serviert nun eine Mischung aus mexikanischen Spezialitäten mit regionaler Note, beispielsweise scharf angebratene Fisch-Tacos mit Serrano-Dip oder gegrillten Zackenbarsch mit Kochbananen, Paprika und Tomaten. Das Versailles Terrace thront über den herrlichen Versailles-Gärten, neben dem Versailles Pool. Hier prägen die Küchen der Bahamas, Frankreichs und der Mittelmeerregion die Speisekarte mit Gerichten wie Seezunge Almondine mit französischen grünen Bohnen oder pikantes Hühnchen mit Zwiebelconfit und Zucchini-Tomaten-Auflauf. Wer lieber in der Privatsphäre seines Zimmers diniert, kann aus rund um die Uhr erhältlichen, regionaltypischen Klassikern wählen; sei es Meeresfrüchtesalat, ein scharf angebratenes Zackenbarsch-Sandwich mit Chipotle-Aioli und Rucola oder Languste an Gemüse und Pesto.

Für Wellness und Wohlbefinden sorgt das balinesisch inspirierte One&Only Spa mit acht privaten Spa-Villen inmitten tropischer Gärten. Familien mit Kindern finden im Family Pool mit Wasserfall und Fontänen reines Wasservergnügen. Zudem wird Kindern ein umfangreiches Halb- und Ganztagesprogramm mit wöchentlich variierenden Themen angeboten. An sportlichen Aktivitäten offeriert der One&Only Ocean Club neben Tennis oder Trainings im Fitnesscenter auch Schnorcheln und Tauchen sowie die Möglichkeit, eine Jacht zu chartern. Schließlich verspricht der 18-Loch-Golfplatz (Par 72), entworfen von Tom Weiskopf, Golfern ein anspruchsvolles Spiel in einer traumhaften Kulisse.

Die Marke One&Only steht für exklusive Luxusresorts an den schönsten Plätzen der Erde und gilt weltweit als Garant für höchste Servicestandards. Jedes der preisgekrönten Resorts empfängt seine Gäste mit einem ganz persönlichen Stil, der stark von der Kultur des jeweiligen Standorts, authentischer Gastfreundschaft und dem einzigartigen One&Only-Lifestyle geprägt ist.

www.oneandonlyresorts.com/one-and-only-ocean-club-bahamas