31. Aug 2017

TRIIIPLE-Türme gehen in Bauphase

Nach der Erteilung der Baugenehmigung für das Projekt TRIIIPLE am Wiener Donaukanal kann noch in diesem Herbst mit den Bauarbeiten begonnen werden. Am Standort des ehemaligen Zollamtes starten die Projektpartner Soravia Equity (eine Tochter der Soravia Group) und ARE Development (ein Unternehmen der Bundesimmobiliengesellschaft) noch 2017 mit den Arbeiten für die Errichtung der beiden ersten Wohntürme.

Tatsächlich sollen die Bauarbeiten an den ersten beiden der insgesamt drei geplanten Türme bereits in wenigen Wochen beginnen. Die Fertigstellung soll im Jahr 2020 erfolgen. Das Projektvolumen beträgt über 300 Millionen Euro. Während Turm 1 und 2 ausschließlich freifinanzierte Wohnungen beherbergen werden, soll der dritte Turm vorrangig Micro-Apartments für Studenten und Young Professionals beheimaten, wobei für den letzten Turm die Planung noch nicht abgeschlossen ist. Das gilt auch für einen Büroturm mit rund 11.000 m² Nutzfläche, der als Punkt auf dem „i“ das Projekt TRIIIPLE komplett machen wir. Der Entwurf für das Ensemble am Donaukanal stammt von den Architekten des Büros Henke Schreieck, die auch für die neue OMV-Zentrale verantwortlich zeichnen. Ihr Konzept schafft neuen Lebensraum an einem Standort, der die Lebensqualitäten von Stadt, Land und Fluss zu vereinen weiß.

„TRIIIPLE ist visionär und einzigartig – nicht nur für Wien. Neben der außergewöhnlichen Lage direkt am Donaukanal, punkten wir mit zahlreichen Zusatzangeboten: Rooftop Pool, Concierge Service, Salon mit Bibliothek, eine Eventküche sowie eine Barbecue Lounge stehen den Bewohnern zur Verfügung. Mit TRIIIPLE definieren wir Wohnqualität neu“, ist sich Erwin Soravia sicher.

Doch nicht nur für die Bewohner wird TRIIIPLE zahlreiche Vorteile bieten, auch das gesamte Grätzel wird profitieren. Denn die beiden Projektpartner haben sich im Rahmen eines städtebaulichen Vertrages zur Investition von 10 Millionen Euro in die öffentliche Infrastruktur verpflichtet. Das Geld fließt einerseits in den Ausbau des Schulstandortes Dietrichgasse sowie in eine deutliche Aufwertung der gesamten Schnirchgasse, andererseits in die Überplattung der A4. Diese wird begrünt und in eine 4.000 m² umfassende, parkähnliche Außenflächengestaltung integriert, die rund um TRIIIPLE entstehen soll. Vor allem die Lärmemissionen werden dadurch für viele der Anrainer spürbar weniger. In der TRIIIPLE-Sockelzone entsteht darüber hinaus ein öffentlicher Kindergarten. Ebenfalls im Erdgeschoss der Türme sind ein Supermarkt, eine Apotheke, ein Reformhaus und ein Backshop geplant, die in Kombination mit einem attraktiven Restaurantangebot, diversen Cafés und Bars TRIIIPLE zu einem eigenen Grätzel formen sollen. Auch die Ansiedlung von Ärzten ist in Planung.

Hans-Peter Weiss von ARE Development: „Wir geben einem bereits erschlossenen Gebiet, das perfekt angebunden ist, eine neue, wichtige Funktion: Wir gestalten dringend benötigten Wohnraum. In den kommenden Tagen startet der Verkauf.“ Die Bandbreite an verfügbaren Wohnflächen erstreckt sich von der 1-Zimmer-Wohnung mit 33 m² bis hin zum 5-Zimmer-Apartment mit 165 m². Interessierte finden auf der Website alle Details über das Projekt TRIIIPLE und können mit der Wohnungssuchfunktion direkt nach geeigneten Grundrissen suchen. Im Verkaufspavillon am TownTown-Plaza (Zugang über Thomas-Klestil-Platz 12) können sich Kaufinteressenten vor Ort beraten lassen sowie von der Lage, der architektonischen Gestaltung und den Interieurmaterialien überzeugen, die bei TRIIIPLE zum Einsatz kommen.

www.triiiple.at